Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Der Matrizenabstand

| Keine Kommentare

Mit diagnostischer Fähigkeit wird die eigentliche Monstrosität irdisch-demiurgischer Schöpfung deutlich: Durch den Matrizenabstand zwischen Matrix 3 (Normalbewußtsein, Person) und Matrix 4 (integrales Bewußtsein, Selbst) ist es möglich, daß sich hinter einem Lächeln Mordbereitschaft, hinter einer gegebenen Schale Reis der Raub des ganzen Besitzes und hinter der Nächstenliebe blanker Haß verbergen.

Heilung (für den Einzelnen sowie für das Kollektiv) ist nur möglich mit der Überwindung dieses Matrizenabstandes und mit der Bewußtwerdung dessen, was sich bisher als Schatten (und Anima) in Matrix 4 abgespalten versteckt (abgespalten wurde) und von dort aus die Wirklichkeit regiert.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.