Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Yoganandas Rest (Nummer 2)

| Keine Kommentare

Als ob ichs gewußt hätte ;-), habe ich einen jungen, Yoga praktizierenden Mann getroffen, der von sich sagt,


a) Die Frauen sind sein Thema, er hätte gern mehr Eros. Und

b) er habe früher Haschisch konsumiert – und bemerkt, daß man, nachdem man es aufgegeben habe, wütender und manchmal jähzornig werde.


Damit sind wir bei Yoganandas Resten Sex und Aggression. Fast wie ein Gefäß für den “Meister aus der Yuktheswar-Linie” kam mir dieser junge Mann vor. (Ich hatte während des Gesprächs nicht nur vor dem inneren Auge ein Bild Yoganandas sowie andere feinstoffliche Indikatoren, sondern es lag – das habe ich erst später gesehen – auf dem Lesetisch auch Yoganandas Biografie).


Ende 2012 berichtete ich vor dem Hintergrund der Maya-Prophezeiung davon, welche Kräfte die Erde in ihrer derzeitigen, zu niedrigen Frequenz und Struktur halten und habe auch darauf hingewiesen, daß es etwas Indisches ist (etwa wie Yogananda bzw. Yukteshwar).


Es sieht so aus, als beabsichtigten die beiden, ihren Schatten noch zu bearbeiten und benötigten dafür noch Lebensraum und Lebewesen.


Diese Absicht wäre an sich ja nicht verkehrt, wenn nicht andere diesen Lebensraum bezahlen würden. Insbesondere ist im Gespräch mit diesem ansonsten religiös und spirituell hochqualifizierten jungen Mann aufgefallen, daß er gegenüber dem Mobilfunk und anderen HF-Technologien völlig unkritisch ist – und nur zu Rationalisierungen (der Verwendung) fähig.


Ich weise noch einmal darauf hin, daß alle HF-Technologien schöpfungs-, seelen- und gotteswidrig sind: Sie koppeln den irdischen Lebensraum und die irdischen Lebewesen von der 13. Dimension ab – und verankern diese Welt an der zwölften. Diese Dimension ist die Ursprungsdimension des Magischen und Demiurgischen. Damit wird aus der Erde ein Planet des Widersachers.


So wie dieser junge Mann das bisher macht, würde Yoganandas Rest also nicht bearbeitet werden können und würde größer und dunkler.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.