Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Der Sexus des Mannes

| Keine Kommentare

Ich habe mir erst überlegt, diesen Post mit “Männliche Geilheit” zu überschreiben. Aber ich habe das nicht getan – sondern spreche vom “Sexus des Mannes”, und dies im Verhältnis zum Weiblichen und zum Demiurgen.

Kommen wir zunächst zum Weiblichen: Der geistig lebende Mensch kann immer wieder mithören (und -sehen), wie aus dem Kraftfeld von Frauen auf Männer (meist sind es konkrete Männer) Botschaften gesendet werden. Diese Botschaften sind Information(en) und Impuls(e):

Die drei wesentlichen Energie- und Informationskörper (Mentalkörper = Gedanken, Emotionalkörper = Gefühle, Vitalkörper = Triebe) werden angesteuert, um Erleben und Verhalten des Mannes zu lenken. Mitgelesen trifft man auf sehr konkrete emotionale und sexuelle Wünsche und Vorstellungen.

Bleiben sie und ihre Urheberin unbewußt, können diese transpersonalen und gelegentlich transdimensionalen Botschaften sexuelle Erregung, sexuelles Begehren usf. im Mann auslösen. In diesem Fall ist eine männliche Geilheit eigentlich eine aufgefangene weibliche Geilheit. ;-)

Damit wir aber nicht den Fehler machen, Mann und Frau zu entzweien, komme ich nun auf den Demiurgen. Dieser Zweig der Schöpfung ist in gnostischer Sicht ein gefallener Zweig und sein Schöpfer ist nicht Gott, sondern ein nachrangiger Nachschöpfer.

Auch die Schaffung von Eva aus der Rippe von Adam (biblisch-anschauliche Vorstellung einer Fragmentierung auf M4) ist also nicht Gottes Werk, sondern das Werk des Widersachers. Und wer sich diesen Eingriff geistig ansieht, der kommt nicht umhin, zu erkennen, daß mit der Erschaffung von Eva auch ein aurisches Kraftfeld um sie angelegt wurde, mit dem sie auf Adam zugreifen kann.

Dies hat zwei Funktionen – zum einen hat der Demiurg hier wieder ein Werkzeug des “divide et impera” in der Hand: Die Frau kann dazu gebracht werden, sich körperlich zu entziehen und aurisch zu locken. Frustrationen und Konflikte sind die Folge.

Und zum anderen hat der Demiurg mit der “ewig lockenden weiblichen” Aura eine Garantie, daß Nachkommen auf die Welt (also “diese Welt”) kommen – mit jeder Geburt steigt seine Macht und verlängert sich seine Herrschaft.

Noch Fragen? ;-) Dann ein Seminar besuchen. Demnächst gibt es am Ammersee ein ein Tages-Seminar “In der materiellen Welt geistig überleben – geht das überhaupt?” Teilnehmerzahl auf 7 beschränkt. Kosten: 230 Euro. Bitte mit dem Kontakt-Formular melden.

Noch ein Hinweis: Schon im Gilgamesch-Epos findet man die lockenden Erdenfrauen. In dieser mythologischen Schrift erhalten wir sogar den Hinweis, daß das Verführungs-Konzept dimensionsübergreifend ist.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.