Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Wenns einer aushält…

| Keine Kommentare

Als gesunde Seele hat man kranke leibliche Eltern. Dies gilt gewichtet: Eine besonders gesunde Seele hat besonders kranke Eltern – und eine weitgehend gesunde Seele hat weitgehend kranke Eltern.

Dies folgt nicht nur aus der Theorie (z.B. über die Engelfalle bzw . über um die Erde gelegte Bewußtseinsgürtel – siehe Abbildung unten), sondern aus der Beobachtung.

Im Rahmen systemischer, transpersonaler usf. Überlegungen wird klar, warum und wie Eltern ihre Krankheit dann auf ihre Kinder abwälzen (vgl. Delegation, Mystifizierung usf.). Neurotisierungen und Traumatisierungen sind das, was kranke Eltern in gesunden Kinder-Seelen anrichten.

Dieser Vorgang ist ein unendlicher Prozess (vgl. hierzu Bob Hoffman). Und er kann nur unterbrochen werden, wenn einer aushält, von seinen Eltern fertig gemacht worden zu sein – und, nachdem er gebrochen wurde, sich – mit Hilfe von Engeln und anderen höheren Wesen – wieder zusammensetzen kann – und zu seiner Ganzheit findet.

Wenn das Modell mit den Bewußtseinsgürteln zutrifft, ist es logisch, daß gesunde, hohe Seelen auf der Erde mit hoher Wahrscheinlichkeit “Gabriel als Mutter” und “Satan als Vater” haben werden. Oder individuell mit Blick auf die Psychologie gesagt: eine gabrielische Borderline-Mutter und einen satanischen, gewalttätigen Vater.

Wie gesagt: Der Prozess der Fallens und Tieferfallens wird aufgehalten (wie, das habe ich auch bereits ausgeführt – Blog-DVD und Blog-Stick!), wenn ein Kind von Gabriel und Satan den Krankheiten seiner Eltern standhält. (Vgl. u.a. auch Parsifal).

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.