Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Die Hexe meinte, sie habe schon gewonnen

| 3 Kommentare

Ich habe einige Erfahrungen gemacht – in letzter Zeit – bei denen Männer mit einer spezifischen Anima und Frauen mit einem spezifischen Schatten anfingen zu zittern – als sie mich sahen… Ich nehme mal an, daß das darauf zurückzuführen ist, daß das in Schatten und Anima beherbergte Wesen (Astralhexe und Dämon) davon ausging, daß die Sache schon gelaufen sei – und sie die Erde bereits vollständig kontrolliere. ;-)

Die Phantasien, wie “Astralhexe und Dämon” und die mit ihnen verbundenen Hexer und Hexen mit diesem Problem umgehen, kann man leicht erkennen: Die “Agenten des Lichts” ;-) sollen durch Psychiatrisierung und Kriminalisierung mit Hilfe von Fallenstellung und Lügen aus dem Verkehr gezogen werden.

Aber das würde nur funktionieren, wenn das Licht auch zittert. Doch das Licht zittert nicht.

3 Kommentare

  1. Guten Tag Herr Maucher,

    zum Thema Psychiatrisierung, kann für Betroffene, die folgende Adresse weiterhelfen.
    http://www.patverfue.de

    Herzlichen Gruß

    Klaus Merkel

    • Danke, Klaus Merkel,

      dennoch bitte ich Sie, mir zu erlauben, es als “fromme Hoffnung” einzuschätzen, zu versuchen, innerhalb des demiurigschen Systems das Demiurgische auf Abstand zu halten.

      Tatsächlich hilft viel mehr, so wie man es z. B. im einige Weisheit tranpsortierenden Buch von David Wilcock (Der Synchronizitätsschlüssel) nachlesen kann: “Öffentlichkeit”.

      Was meinen Sie, warum “mein Bruder” damals meine gut eingeführte Domain mit über 20.000 Seitenaufrufen pro Monat und einem obereren Ranking bei den Suchmaschinen sperren ließ, obwohl ich seinen vorgeschobenen Zwangsmaßnahmen gefolgt bin?

      Im übrigen kennen die mit mir verbundenen Ärzte und Psychologen selbstverständlich das Thema “Patientenverfügung”.

      Kennen Sie auch die Vorbedingungen für die Wirksamkeit der Verfügung – und die Schwiergigkeiten, die jemand “mit demiurgischem Steckbrief” hat, diese zu erfüllen? ;-)

      Also: Machen wir uns – und vor allem keinen anderen falsche Hoffnung – mit sowas. Tatsächlich brauchen wir Gemeinschaft und Öffentlichkeit. Das hilft gegen das demiurgische Geschwerl. Gesetze und gesetzliche Verfügungen können das kaum leisten.

  2. Hallo, Herr Maucher,
    mir sind die Vorbedingungen für eine Patientenverfügung bekannt. Für Menschen “mit demiurgischem Steckbrief” ist es sicher schwieriger. Mir ist klar, dass es keine grundsätzliche Möglichkeit des Schutzes gegen Übergriffe aus dem System ist.
    Eine weitere Möglichkeit, sich etwas mehr Raum und somit Freiheitsgrade zu verschaffen, könnte das Thema Staatsangehörigkeit sein. Gute Infos sind dazu unter http://gelberschein.info/ zu finden.
    Mit guten Wünschen für 2015
    Klaus Merkel

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.