Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Horoskop und Schatten

| Keine Kommentare

Wenn “die Welt im Tierkreis” demiurgische Wirklichkeit ist, dann ist es logisch, daß das Horoskop auch einen (vorausbestimmten) Schatten definiert, der im ersten Prinzip nicht überwunden werden kann, lediglich edel (mit Bewußtwerdung) bis unedel (abgespalten) gelebt.

Im zweiten Lebensprinzip scheint aber eine Lösung von Schatten und Horoskop möglich, dann nämlich wenn die Seelenwurzel nicht mehr raumzeitlich (oder fraktal) gebunden ist, sondern ins Integrale hinaufreicht. “Raumzeitlich” und “fraktal” entsprechen den Matrices 3 und 4, “integral” der Matrix 5.

Dieses zweite Lebensprinzip ist auch das Lebensprinzip der Komplex-Seele mit ihrem sich zur Ganzheit bewegenden Verbund aus in verschiedenen Räumen und Zeiten lebenden Einzel-Seelen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.