Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Ein interessanter Schnitt

Einen interessanten Perspektivwechsel ergibt es, wenn man die beiden Filme Startreck Voyager Episode 107 “Gravity” (1999) und den Kinofilm Michael aus dem Jahr 1996 direkt hintereinander ansieht.

In beiden geht es um Emotionen. Und in beiden geht es um einen Mann, der seine Liebe zu einer Frau erfährt (- oder eben nicht). Gemeinsam ist beiden Filmen darüber hinaus, daß ein Gefühlungsungeübter von einem Mentor angeleitet wird: Im einen Fall ist es ein außerirdischer Weiser, im anderen ein Engel (Michael).

Im ersten Film erfährt man, daß es kaum “Schlimmeres gibt als Angst, Trauer, Wut – und natürlich Liebe”. Im zweiten hört man, “all you need is love”.

Beide Filme handeln also vom Umgang mit dem Emotionalkörper im Spannungsfeld zwischen Weiblichem und Männlichem. Und sie bieten je unterschiedliche Lösungen auf den Polen “Divines, Geistiges” vs. “Hybrid/Demiurgisches, Seelisch/Körperliches”.

Beide Filme anzusehen, ergibt einen interessanten Schnitt – und man kann seine eigenen Schlüsse ziehen…

Kommentare sind deaktiviert.