Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Die karmische Gemeinschaft und die Familie

| Keine Kommentare

Ich habe heute erst meditiert, bin dann im Wald gegangen und habe nachgedacht. Dabei auch über die Jahre 1.000 bis 1.300, eine Zeitspanne, in der auf der Erde ein hohes Bewußtsein möglich war. Ich meine dabei u.a. die Katharer (oder: Albigenser, Bogumilen usf.)

Im Kern kann man die damaligen katharischen Gemeinschaften als karmische Gemeinschaften auffassen. Dort wurden Menschen auf den Weg zu Gott gebracht, auf die selbe Weise wie sie nun von Herrsching aus geplant ist.

Um es heute besser zu machen als damals, müssen die Bedingungen, die die “veri christiani” bzw. die “boni honimes” in die Hände von Inquisition und Kreuzzügen getrieben haben, erkannt werden – und ein Weg gefunden werden, der dieses Schicksal umgeht.

In geistiger Schau ist es eigentlich leicht zu erkennen: Man kann keine karmische Gemeinschaft stabilisieren, wenn die an der Gemeinschaft beteiligten Gottsucher aus dem Schatten der Familie angegriffen werden.

Es ist also absolut notwendig, daß zumindest die Perfecti bzw. die Katharer-Bischöfe nicht mehr im Fluch der eigenen Familie stehen, die mit Haß, Neid, Mißgunst und Habgier auf das einwirkt, das näher an der Wahrheit ist – natürlich besonders auf den eigenen Verwandten (die Wirkprinzipien lokale und genetische Nähe habe ich im Blog auf USB-Stick erläutert).

Es ist also durchaus so, wie ich im Film etwas weiter unten sage: Wahrheit und Gerechtigkeit werden nur dann erreicht (und damit auch karmischer Erfolg), wenn die eigene Familie kein Druckfeld aufbaut, das den Gottsucher stört oder zerstört, indem sie ihn in immer feindlichere Lebenswirklichkeiten schickt und auf andere Menschen zu, die immer größere Widersacherkräfte in sich tragen. Man muß sich nur mal ansehen, was in Montségur, in Carcassone usf. geschehen ist.

Vergleichbares (Kriminalisierung, Psychiatrisierung, Verbot) käme auch auf eine heutige karmische Gemeinschaft zu, wenn die Familiensache karmisch nicht geklärt ist. Ich habe mich die letzten Wochen wiederholt an meine Herkunfts-Familie in Karlsruhe und Aulendorf gewendet, damit ich alles Notwendige getan habe, um den Herrschinger Herbst und die Karmische Gemeinschaft von vorneherein zu schützen und in eine bessere und aussichtsreiche Lage zu versetzen.

Merke: Man benötigt für eine stabile karmische Gemeinschaft eine Lösung der karmischen Probleme in der Herkunftsfamilie.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.