Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Die kranken Göttinnen und Götter

| Keine Kommentare

Ich habe gestern recherchiert zu den Begriffen inkarnierte Engel und inkarnierte Götter. Mehrere Internet-Seiten, die diese Themen behandeln, sind dabei aufgetaucht.

Im insgesamt Gesagten wurde wurde auch auf die Probleme der inkarnierten Göttinnen und Götter hingewiesen und ihre Therapie-Bedürftigkeit angesprochen.

Es ist logisch: Wenn demiurgische (baphometische) Neurotisierung und Traumatisierung bereits auf dieser Ebene ansetzt, dann sind auf dieser Ebene auch alle psychischen Krankheiten zu erwarten und dann müssen sie auch auf dieser Ebene “eingesehen” (Gnosis) und geheilt werden.

Tatsächlich sind einige der auf der Erde lebenen “Helden, Gurus und Heiler” Geistes- und seelisch Kranke, die im leicht blendbaren und gerne blendwilligen Lebensraum Erde die eigene Krankheit ausleben statt sie zu heilen.

Ein Beispiel: Ich habe kürzlich u.a. über “Loki” berichtet, den neidischen und stolzen Gott, der in “Floki”, dem neidischen und stolzen Menschen inkarniert ist – und mit seinen Problemen zum Problem für viele andere wurde.

Nach meinen Beobachtungen wird nicht nur zu wenig Hilfe angeboten für seelische Probleme auf dieser (ersten Ursachen-)Ebene, sondern sie wird auch nicht angenommen.

Gerade auch im Familien-Kollektiv ist beobachtbar, daß die Krankheit der Engel und die Krankheit der Göttinnen und Götter ausgelebt wird – statt sie zu heilen.

Wenn einzelne dann doch die notwendige Arbeit machen – und bis in ihre menschliche Existenz für die Heilung von Engeln und Göttern arbeiten – werden sie vom verbleibenden Teil angegriffen – und mit Gewalt auf- oder abgehalten.

Eine neuliche Anfrage suchte dann auch “Unterstützung für inkarnierte Engel”.

Diese Unterstützung ist notwendig – sowohl fürs Allgemeinwohl (denn nur, wenn die Engel und die Götter gesund sind, sind es die nachgeordneten Lebensräume) als auch für das inkarnierte Individuum (denn es wird seine Aufgabe alleine nicht erfüllen und wird sogar bei an sich ausreichenden Fähigkeiten und Ressourcen um beides betrogen).

Ich habe einige inkarnierte Engel begleitet (aber auch Hexen/r, die sich lediglich für inkarnierte Engel hielten ;-)  ) – und viele von ihnen sind oder waren in der Situation, daß sie selbst nicht mehr weitergehen können – viele seelisch, einige auch materiell.

Auch wenn diesen Menschen die notwendige Information vollständig zur Verfügung gestellt würde, kann sich an deren Status nur dann etwas ändern, wenn die Hierarchien wieder richtig hergestellt werden:

In diesen Tagen sind Entscheidungen im Vordergrund, die das Verhältnis von Göttinnen und Göttern zu Engeln betreffen. Wenn die gefallenen Engel sich den Göttinnen und Göttern unterordnen (indem sie Kritik (therapeutisches Feedback) von ihnen annehmen) und wenn die Göttinnen und Götter sich den nichtgefallenen Engeln unterordnen (indem auch sie mit und von ihnen lernen), dann kann auch heute noch eine Wendung zum Besseren erfolgen.

In der Regel beobachte ich aber keine Bereitschaft, sich in Hierarchien zu fügen, sondern vielmehr mangelnde Krankheitseinsicht und entweder das falsche Diktat: “selbe Augenhöhe” oder die falsche Vorstellung “ich bin besser als du”.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.