Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Die zwei Seelen in der Brust (der Engel)

| 3 Kommentare

Zwei Seelen in der Brust, das gibt es nicht nur beim Menschen, sondern auch beim Engel. Von jedem Engel gibt es die demiurgische Zerrform und die divine Läuterungsform. Die erste ist ein auf Magie (Karma-Abwälzung) setzendes dämonisches Wesen, das zweite ein Geschöpf Gottes, das im Einklang mit dem Karma lebt.

Aus diesem Grund ist es für Menschen nicht ausreichend, sich gegen “Satan oder Luzifer abzugrenzen” oder “Gabriel zu folgen”, sondern jeder Mensch muß sich bei jedem Engel (mit dem er verbunden ist – oder der ihn beinflußt) gegen dessen demiurgischen Anteil (=baphometischer Anteil) abgrenzen und dessen divinem Anteil (sofern er vorhanden ist) folgen.

Insofern steht die kosmologische Wahrheit “logisch” im rechten Winkel zur von manchen Religionen (besser: Konfessionen) behaupteten Alleinschuld* bestimmter Engelwesen wie Satan oder Luzifer (*an den Mißständen des Planeten und Abwegen des Menschen).

Eine zusätzliche, senkrechte Dimension der Beurteilung ist notwendig, die den demiurgischen (also baphometischen) Anteil aller Engel erkennt – und diesen Einfluß eliminiert.

Wer diese Dimension nicht sieht oder nicht sehen will (und daher z.B. in Satan allein alles Böse sieht), dient – ebenfalls logischerweise – dem Demiurgen Baphomet. Er ist dann selbst ein Handlanger des Bösen.

Es ist also ein gutes Werk, wenn man den Menschen den kosmologischen Schlüssel zum Verständnis der Verhältnisse von Engel und Mensch sowie von Gott zu Engel und Demiurg zu Engel bringt. Das ermöglicht jedem ein Erwachen – und die Möglichkeit sich vom ungewollten Handlangertum zu befreien.

Insofern ist es gut, daß die Zahl der Unterstützer des Bündnis 32 zunimmt. Danke. :-)

3 Kommentare

  1. Lieber Herr Maucher,

    In dem dunklen Engelsanteil steckt dann wieder ein kleinerer, heller Engel, und in dem wiederum ein kleinerer dunkler, usw.. Das Taiji Symbol, ist also (auch) ein Engelssymbol. Und somit waeren wir dann wieder beim Double Vicious Circle, und wahrscheinlich auch beim Mandelbrot, und auch Fibonacci (etc.) – jemand hat mir einmal gesagt, es ist eine endlos Zahlenreihe ;). Das Sich-Laeutern ist also (nur) der erste Teil, der zu bewaeltigen Aufgabe. Und wem das (annaehernd) gelingt, muss dann immer noch den Schluessel finden, um aus den sich endlos wiederholenden Zerrbildern herauszukommen (bevor er wieder tiefer hinein gezerrt/verzerrt wird). Wer den Code entschluesselt, entmachtet Baphomet. Die Mission von Buendnis 32.

    mit besten Gruessen, aus dem ziemlich stuermischen Flandern

    • Liebe Ute Lüttich,

      ich sehe in Ihrem Ansatz eher ein Widerstand gegenüber dem Bündnis 32 ;-) – und in Ihrem “unendlichen Regress” eine Ohnmachtssuggestion, der Sie vielleicht selbst ausgesetzt sind, oder der Sie andere aussetzen.

      In beiden Fällen entmachtet das Wahrheit und Gerechtigkeit. Ich würde mich daher freuen, wenn Sie Ihre Theorie und Überzeugung a) so einfach wie möglich halten und b) so wahr und so stark wie möglich machen.

      Ich bin mir sicher, ich stosse bei Ihnen auf offene Ohren – wir haben doch auch das zweite Bündnis, Sie nannten es “Karmic Sangha”, nicht wahr… ;-) :-)

      Ganz herzliche Grüße aus dem Wind…

      RM

  2. Ja, das haben wir. Ich wollte auch nicht negativ erscheinen, denn ich weiss ja, dass es (trotz vieler Schwierigkeiten und Hindernissen) moeglich ist. Und werde (mich) besser beobachten, und achtsamer sein ☺.

    herzlich

    UL

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.