Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Familiale Aufarbeitung

| Keine Kommentare

In meiner Arbeit habe ich öfter Konstellationen gesehen, bei denen die familiale Aufarbeitung die (am Ende wortlose) Abgrenzung gegenüber einer seelsich übergriffigen Schwester durch den aufgewachten Bruder erforderlich gemacht hat.

Es ist fast regelmäßig beobachtbar, daß der Demiurg (Baphomet) versucht, eine demiurgisch-satanische Schwester als Handlangerin in die Familie eines Rückkehrers zu bringen, die seinen Weg aufhalten soll.

Solche Schwestern haben regelmäßig ein hohes magisches Potential mit der Fähigkeit, transpersonale sowie transdimensionale Effekte* auszulösen.

Deutlicher gesagt, ist die Schwester eine Hexe, die in der Regel eine meist mit einer besonderen Sentimentalität verbundenen geistig-seelische Minderausstattung hat.

Die Lösung des Familialen Karmas beinhaltet auch die Bearbeitung dieses Problems. Wenn die Schwester nicht einsichtig ist – z.B. die Existenz von Karma, früheren Leben, Magie usf. ablehnt (und wenn sie auch ihren psychosexuellen Übergriff leugnet), kann es nichts anderes geben als die eingangs genannte wortlose Abkehr von Menschen mit dieser Störung.

Umso deutlicher, je mehr sie ihre eigene Pathologie im Gewand des Besorgtseins in den Rückkehrer projiziert – sich vielleicht hierzu sogar eines Kollektivs bedient, das sie sich emotional bzw. durch – siehe * – gefügig macht. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.