Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Satan und Baphomet

| Keine Kommentare

Dieser Film transportiert fünf Botschaften. Zum einen – wichtig! – klärt er über die projektive, fragmentierte Position gegenüber den Jesuiten ein paar Posts weiter unten auf.

Zum anderen nennt er zwei weitere durch Fragmentierung zustandekommende Bewußtseinsfehler:

Den, Satan alleinig zu verteufeln (Satan ist der Hammer in der Hand Baphomets.) Sowie den der Esoteriker und Pseudo-Erlöser, die Liebe als Allheilmittel anzusehen. Tatsächlich sind die meisten dieser Liebenden lediglich gestörte karmische Kanäle, hinter deren Scheinliebe sich gewaltiger, echter Haß befindet und als Hammer des Demiurgen gegen das Divine dient.)

Dann gibt es eine persönliche Mitteilung an einen jungen Mann, den ich ganz gerne mag – und ihm deshalb eine weitere Sprosse in seine Himmelsleiter baue.

Schließlich komme ich zur gesellschaftlichen Kardinal-Spaltung: Die Trennung von Kirche und Staat. Es ist völlig logisch, daß, wenn es Gott gibt, er nicht hier einen Staat (z.B. soziale Markwirtschaft) und dort eine Kirche (z.B. die Prostestantische) schaffen wird, sondern er wird Kirche und Staat vereinen. Die Trennung geht auf Baphomet zurück. Man kann demiurgische Wirklichkeit an solchem zweifelsfrei erkennen.

Get the Flash Player to see this content.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.