Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Von hinten die Herkunftsfamilie und von vorne die demiurgische Front

| Keine Kommentare

Es gibt eine sehr eindeutige Beobachtung: Daß die Probleme mit Baphomet zunehmen – und sogar unlösbar werden können, wenn der Druck der Herkunftsfamilie – zunächst sind es Vater und Mutter – und dann werden es Bruder und Schwester – nicht zurückgenommen wird.

Wenn also die Familie in ihren demiurgischen Verstrickungen bleibt – und das ganze familiale Karma auf eine(n) Einzelne(n) abwälzt.

Dann wird dieser, der eigentlich wahre Mensch, nach außen gedrängt – und wird zum Spielball demiurgisch-neurotischer Interessen (wie Kränkung, Abwertung, Rache usf. aus Haß und Neid u.ä.).

Man kann die Bösartigkeit der Familie kaum fassen – gerade, wenn man ihre objektive Existenz mit dem subjektiven Selbstbild der Familienmitglieder vergleicht. Es gibt Fälle, da wähnen sie sich engelsgleich im Recht – und sind teuflische Fratzen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.