Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

32 werden lassen – 23 loslassen

| 2 Kommentare

Dieser Film spricht darüber, daß wahre Menschen loslassen müssen, was sie von oder mit Baphomet erhalten. Nur durch das Hergeben dessen, was einem aus einem falschen Schöpfungsprinzip (vgl. Gnosis, Katharismus) gegeben wurde, kann eine wahre Schöpfung entstehen.

Am Ende hat dieser formal “verspielte Film” ;-) noch eine wichtige Botschaft hinsichtlich meines Interaktionsangebotes an andere. (Siehe hierzu: Karmische Gemeinschaft sowie Bündnis gegen Baphomet.)

Get the Flash Player to see this content.

 

 

2 Kommentare

  1. To release all, to give it all (away) and to let go of everything, even of oneself. The Buddhist teachings say, “to give yourself to Buddha” – which really means, to give yourself up (sich (her)aufgeben, an das und in das Goettliche. Wir finden das auch in der Christilich/katholischen Liturgie : “Erhebet die Herzen”, bedeutet nichts anderes, als durch eine offenen, von Blockaden befreiten zentralen Energiemeridian (bekannt durch die Tibetische Medizin u. den Tibetischen Buddhismus), der durch das Herz stroemt, alles und sich selbst, vorbehaltlos nach oben heraufzugeben. Wer diesem Zustand nahe ist, ist sozusagen dabei, sein irdisches Selbst (und die damit verbundenen menschlichen Emotionen, und Logik) vollstaendig aufzuloesen. ‘Il est en train de se defaire’. Von den meisten Psychologen u. Medizinern als Pathologie angesehen, ist dies in Wahrheit Ausdruck der hoechsten, hier moeglichen geistigen Entwicklung. Wer diesen Zustand durchlebt, ist in der geistigen Transzendenz. Es ist nichts anderes als dieses, was z.B. die vollkommen von der Menschheit zurueckgezogen lebenden Lamas des Buddhismus (auch heute noch) tun. (Es ist glaube ich, unmoeglich, diesen Prozess innerhalb der Gesellschaft zu vervollstaendigen). Ich spreche hier nicht von denen, die ein ziemliches ‘high profile’ oeffentliches Auftreten hier Westen haben, um die Lehren weiterzugeben. Diese sind selber noch auf dem Weg, egal ob es sich hier um Buddhistische oder andere Weisheitslehren/r handelt. Aber waehrend sie hier Ihren Dienst an der Menschheit tun, bieten sie sozusagen eine Art ‘Mitreisegelegenheit’, vorausgesetzt, man ist Willens, waehrend der Reise auch seinen Teil der Arbeit zu tun.

    • Liebe Ute Lüttich,

      ich sag erst mal Danke – für die vielen gescheiten Beiträge. Und dann nenne ich den Titel einer von mir (damals noch furchtbarer als heute) stammenden Gedicht- und Liedskizze “Humming Buddhas Cradle Song”. Schließlich glaube ich, daß auch die Seelen in Buddha sich noch einmal mit Buddha bewegen werden – heraus aus 23.

      Mir ist bewußt, daß Sie so kenntisreich und -genau sind, daß Sie zwischen dem historischen und dem kosmischen Buddha unterscheiden. Es mag durchaus sein (und ich habe zu dieser Annahme selbst einigen Grund), daß der kosmische Buddha nicht im Boddhisattva gefangen (in der Abspaltung Satans) ist, und daß die zweite Bewegung in diesem Sinne dann nicht stattfindet. Aber es ist auch nicht falsch, auf dieses absolutely necessary double-movement hinzuweisen…

      Ihnen alles Liebe: RM

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.