Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Die Aufgabe – der Ausgang

| Keine Kommentare

Die Aufgabe ist: Ein karmisches Leben in einer karmischen Gemeinschaft. Diese Aufgabe ist nicht lösbar in magischer Gesellschaft.

Weil gilt, daß die Herkunfts-Familie stets eine Mischung aus karmischer und magischer Gemeinschaft ist, ist die Familien-Aufgabe, ihre magischen Anteile zu bearbeiten und aufzulösen.

“Die Magie” geht regelmäßig vom Unbewußten aus, verbirgt sich also hinter Spaltung und Abwehr. Und gelegentlich kommt sie auch vom Teilbewußten – und damit von Esoterik bzw. Glaube.

Die kleinere und lösbare Aufgabe ist es, daß die Familie ihre Magie (auch rationalisiertes Diesseits ist magisch, weil sein Schatten magisch ist) beendet, damit “der Fluch der Familie” nicht mehr auf das Licht der Familie gerichtet ist – und dieses sich entfalten kann – im karmischen Leben in karmischer Gemeinschaft.

Die größere und unlösbare Aufgabe ist es, in der Magie des Weltschattens zu bestehen, wenn die Familie – statt selbst an sich zu arbeiten – “ihren Fluch” auf eines ihrer Mitglieder richtet. Auch ein “an sich” vielleicht sogar karmafreie Mitglied wird von der magischen Gesellschaft zu Grunde gerichtet.

Dies gilt, solange sich der “wahre Mensch” im Lebensraum “der anderen” befindet.

Mir ist danach, mich herzlich zu bedanken: Bei allen die meine Arbeit unterstützt haben und bei allen, die mich gelehrt haben zu sehen, ohne mit der Wimper oder der Faust zu zucken.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.