Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Der Eingriff in die Versorgungs- und Verteilungsflüsse

| Keine Kommentare

Ich nehme mal an, daß der Mensch das grundsätzliche Recht hat, in Wahrheit und Gerechtigkeit zu leben – und auch das, ein „Karmiker“ zu sein, um sich, falls er das noch nicht war, dort hin zu bewegen.

Aber man kann beobachten, daß dieses Recht genommen wird.

An mehreren Stellen habe ich darauf aufmerksam gemacht, daß es auf der Erde zu einer schweren Fehlverteilung gekommen ist – und daß nur durch Rückgängigmachen dieser Fehlverteilung nach den Prinzipien von göttlichem Schicksal und göttlicher Wirklichkeit ein Lebensraum entsteht, in dem eine sinnvolle Existenz möglich ist.

Folgendes aber ist der Status: Es gibt Ressourcen-Flüsse hin zu Materialisten, hin zu Esoterikern und hin zu Gläubigen. Dabei gilt: Je größer Spaltung und Abwehr sind – und je größer die Abwegigkeit von Individuen, je höher ist deren Versorgung.

Der Ressourcen-Fluß hin zu wahrhaft religiösen Menschen ist unterbrochen – und es ist sogar so, daß bei diesen ein systematisches Ausbluten zu beobachten ist: Ihnen wird genommen, was und wo es nur geht. Dabei werden am Ende weder ethische noch juristische Gesetze gehalten.

In einer neulichen Arbeit habe ich mir angesehen, wie jemand, der (noch) in zwei Welten lebt (in der esoterischen und in der religiösen) versorgt wird. Dieser Mensch ist augenscheinlich gut versorgt – und sogar in ein großes Familienerbe einbezogen.

Es ist hier vermutlich so, daß der esoterische Zweig der Familie der Kanal für den Versorgungsfluß ist. Möglicherweise ist er in Vater (eher Priester) und Mutter (eher Magierin) verankert – aber es kann auch sein, daß er eben nur aus der magischen Mutter kommt.

Ich habe einige wirklich krude Erfahrungen in meinem Leben gemacht – u.a. die, daß man mir Gier unterstellt, wenn ich auf die Notwendigkeit von Verteilungsgerechtigkeit hinweise – und wenn ich auch ganz klar und nachvollziehbar über die falschen Verteilungsmechanismen in unserer Wirklichkeit hinweise.

Die Gier der anderen (also der Materialisten, der Esoteriker und der Gläubigen) wird in mich projiziert – und der einzige Nichtgierige im Teil-System wird stigmatisiert. Ich habe Sätze gelesen, die mir unterstellen, daß ich daran, daß es keinen Fluß mehr zur karmischen Lebenswirklichkeit bzw. zur geistigen Wirklichkeit gibt, selbst und alleine und vollständig schuld bin.

Diese Sätze habe ich von den Verursachern der Fehlverteilung gelesen.

Eine derartige Vorgehensweise wird am Ende nicht durchgehen – und sie wird zu einem Absturz der Wirklichkeit führen. Das einfach deshalb, weil alles aus dem Geist kommt – und wenn der Geist verachtet, mißbraucht und ausgewrungen wird, reißt der dünne Faden, an dem hier alles hängt.

Meine ganze Arbeit hatte zum Ziel, daß gerade das nicht passiert, sondern daß die Menschheit wieder in eine Wirklichkeit findet, in der Wahrheit und Gerechtigkeit gelten, in der das Schöpfungsprinzip und das Läuterungsprinzip verwirklicht werden können – und geistige und seelische Gesundheit entsteht. Aber die, die nicht genug kriegen können, haben das zunichte gemacht.

Diesen Artikel bitte lesen vor gnostischem Hintergrund – und dessen Hinweis auf die beiden grundsätzlich unterschiedlichen Schöpfungs- und Verteilsysteme: a) das wahre und b) das demiurgisch-archontische.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.