Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Die Hexe und die Magierinnen

| 2 Kommentare

hexe-engelIn einer ebenso interessanten wie herausfordernden Arbeit hat eine Klientin eine innere Hexe einer inneren Magierin gegenübergestellt.

Die innere Hexe war ihrer Schilderung zufolge eine wahnsinnige, gierige und vor allem an Sex interessierte Frau, der alle anderen egal waren. Der Klientin war es im Rahmen der Schattenarbeit gelungen, von diesem Wesen Abstand zu nehmen.

Von der Hexe unterschied sie aber eine innere Magierin. Sie sei Teil eines weiblichen Kollektivs, das versuche, die Macht des Göttlichen in seinen Dienst zu stellen – dazu gehöre auch, daß der Magierinnenzirkel die Autorität „männlicher Engel oder Priester“ nicht akzeptiere, sondern deren Kraft für sich beanspruche – und sogar versuche, diese Männer auszulöschen. Es sei ihr nicht möglich, von dieser Haltung und diesem Plan abzulassen.

Ich war bei der Meditation, die zu diesen Erkenntnissen und Einsichten führte, nicht zugegen. Sondern sie wurden mir im Nachhinein geschildert.

In der Bearbeitung habe ich darauf hingewiesen, daß aus physikalischen Gründen eine Übernahme der männlichen Engel- und Schöpfungskräfte durch das Weiblich-Magische nicht möglich ist (Diese Kraft kann nur durch männliche Kanäle fliessen.).

Und angeregt, mit dem Kollektiv der Magierinnen nochmal zu verhandeln – und dieses darauf aufmerksam machen, daß die beanspruchte Kraft dann nicht den Frauen zur Verfügung steht, sondern verloren ist – und daß mit der versuchten Entmannung und Entengelung des Geistigen die Erde fällt.

2 Kommentare

  1. Anmerkung: Eine Annäherung/Synthese/Balance von Ma-&Patriarchat ist der ursprüngliche Sinn & Zweck. Dass da nicht grad sofort der Archimedespunkt gefunden wird, ist nachvollziehbar. Das patriarchale Zeitalter hat die Shekinah nicht grad sehr erhoben, geborgen, entschleiert.

    Gotteskraft kann nur durch *fe-male* fliessen…
    Das kann auch ein Mann sein ;)

    Adamas die, El Shaddai wie auch immer, ist “Licht” Schöpferkraft
    erst danach empfiehlt sich ein “Abstieg” zum Adamas nox, Shek(a)ina(h).
    Besonders als Mann ;)
    Die Urkraft, welche die 4 Elemente/Evangelisten durchtränkt…
    In welchen Chakren diese wahrgenommen wird hängt nicht nur von der Sphinx ab… ;)

    Viel kollektives wirkt durch die Frauen, das muss erst raus.
    Aber es muss raus…
    und “Isis” entmannt keine wahren Männer, sie erhebt diese, wenn sie es wahrhaftig zu nutzen wissen…
    Ihre Sicht ist aber auch richtig wichtig, das Urweibliche fühlt sich bedroht, deshalb kann das so wirken… Tiamat will transformieren und tut das auch, aber nur wenige trauen sich…und halten ihre Versprechen. Ein angeketteter (Fenris)Wolf ist ursprünglich kein böser Wolf, ein Drache ist Freund, wenn man wahrhaftig ist…
    Sie lassen sich alle besänftigen durch Aufrichtigkeit Wahrhaftigkeit,
    instinktiv ;) vl. brauchts aber mehrere Anläufe…
    Wer da Übles mutet,” hört” nicht aufrichtig hin…

    • Hallo, das ist schon ziemlich gescheit. (Aber noch nicht ganz.) Bitte schick mir Deinen wahren Namen und eine wahre Adresse – Wahrheit und Aufrichtigkeit besänftigen doch – oder nicht? ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.