Ralf Maucher – Gnosis

(c) 2014/2015

Die Korrektur der Energieflüsse

| Keine Kommentare

Alle Ordnung und alle Unordnung bildet sich in den Energieflüssen ab. Daher braucht man nur je die Frage zu stellen „qui bono“, „wem nützts?“, oder anders bei wem kommt „Energie“ an, um zu erkennen, welches Spiel gespielt wird.

Es steht außer Frage und es ist offensichtlich, daß zwischen den drei Oktaven des Lebendigen:

  • dem Geist,
  • der Seele,
  • dem Körper/der Materie
  • ein Fluß vom Geistigen zum Seelischen sowie
  • ein Fluß vom Seelischen zum Materiellen

stattfindet. (Siehe hierzu auch das „Ordnungsschema der Wirklichkeit“)

Wahre Ordnung ist es, wenn sich das Geistige in der Materie abbildet – und tiefste Unordnung ist es, wenn das Materielle keinen Zugang mehr zum Geistigen hat.

Man kann es drehen und wenden wie mal will: Eine Korrektur der Energieflüsse ist notwendig in Zeiten, in denen diese Verbindung fehlt, wenn man für die Ordnung den Anspruch an Wahrheit und Gerechtigkeit nicht fallen läßt.

Es geht dabei um die Umkehr des Bisherigen. Nicht mehr der Geist versorgt die Materie, sondern die Materie versorgt wieder den Geist.

Wenn diese Gerechtigkeitsleistung „die Versorgung des Geistes“ verweigert wird, passieren mehrere Dinge: Erst schwindet der Geist, dann gehen die Geistigen und das Geistige (sie waren Speicher des Geistes) unter – dann die Seele (sie wird in aggressive und depressive Dissoziationen getrieben) – und schließlich Körper (somatische Krankheiten) und Materie (Unfälle und Katastrophen).

Es ist der Geist, der unsere Wirklichkeit zusammenhält – eine innere Kohärenz herstellt und eine äußere Verbindung mit Schöpfung und Gott. Und es sind die Geistfresser und die sich hinter dem Materiellen verschanzenden Betrüger, die unsere Wirklichkeit zerstören – und die Verbindung mit höheren Prinzipien unterbrechen.

Ich habe viel unternommen, um auf diesen Mechanismus hinzuweisen – und mit vielen gesprochen und verhandelt, denen es ein Leichtes gewesen wäre – Materielles wieder zurück ans Geistige zu geben, aber das war bis auf wenige Fälle wirkungslos. (Und es waren dann nicht die, denen es wirklich leicht gefallen wäre.)

Am Ende wird die Gier die Gierigen fressen, sagt man… So wie es aussieht, wird sie das nun tun, nachdem sie versäumt hat, den Geist und die Geistigen im System zu halten. Sie hat sie stattdessen unter den haarsträubendsten Konstruktionen zu Schuldigen und Sündenböcken gemacht, damit sie diese ohne Skrupel fertigmachen konnte.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.